Krankenkasse Grundversicherung HMO Modell 2018-08-01T15:33:08+00:00
Home » Krankenkasse » Grundversicherung HMO-Modell
Auto- und Motorhaftpflichtversicherung

Grundversicherung mit HMO-Modell

Sparen macht Spass – oder? Vor allem, wenn es um teure Versicherungsprämien geht. Eine davon ist die obligatorische Krankenpflegeversicherung oder Grundversicherung. Statt hohen Standardprämien bezahlen Sie mit dem HMO-Modell deutlich weniger: Durchschnittlich gut 20 Prozent. Und auch für Ihre medizinische Versorgung hat das HMO-Modell einen wichtigen Vorteil. Anstatt einer Odyssee von Arzt zu Arzt behandelt Sie nur eine grosse Gemeinschaftspraxis mit Allgemeinmedizinern, Spezialisten, Labor und umfangreichen Untersuchungs- oder Behandlungsmöglichkeiten unter einem Dach. Wie das genau funktioniert? Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu Grundversicherung und HMO-Modell.

Eine Grundversicherung – verschiedene Modelle

Hierzulande ist die Krankenpflegeversicherung obligatorisch. Alle Schweizer sind verpflichtet, sich zum Schutz bei Krankheit, Unfall oder Mutterschaft zu versichern. Das gleiche gilt für ausländische Bürger, welche in der Schweiz wohnen oder arbeiten. Sie haben aber die Wahl, bei wem Sie Ihre Grundversicherung abschliessen und entscheiden zusätzlich über die Versicherungsform.

Die mehr als 50 Schweizer Krankenversicherer bieten Ihnen neben dem Standardmodell der Grundversicherung 3 alternative Versicherungstarife an. Einer davon ist das HMO-Modell. Das möchten wir von wefox Ihnen an dieser Stelle im Detail vorstellen – mehr zur obligatorischen Krankenpflegeversicherung erfahren Sie übrigens in einer Broschüre des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Was genau ist das HMO-Modell?

Die Abkürzung HMO steht für Health Maintenance Organization, also eine Organisation zum Erhalt der Gesundheit. Bei der englischen Langform ahnen Sie es sicher bereits: Das HMO-Modell ist keine Schweizer Erfindung. Diese Form der Krankenversicherung stammt aus den USA, wo sie schon vor über 100 Jahren entstand. Bei uns hielt die Grundversicherung mit HMO-Modell wesentlich später Einzug. 1990 eröffneten verschiedene Krankenversicherer die ersten HMO-Praxen in der Schweiz.

Im Rahmen des HMO-Modells und anderer neuer Versicherungsmodelle zur Grundversicherung planten damals der Bundesrat und die Bundesversammlung, den in den 1980er-Jahren deutlich gestiegenen Gesundheitskosten entgegenzutreten. Ziel war es, die Kostenexplosion im Gesundheitswesen genau wie die ständig steigenden Krankenkassenprämien einzubremsen. Als ein zentrales Mittel für dieses Vorhaben wählten sie die eingeschränkte Arztwahl.

Mehr zu Grundversicherung und HMO-Modell

Die HMO-Praxen sind im Allgemeinen Gruppenpraxen. In diesen kleinen Gesundheitszentren treffen Sie auf verschiedene angestellte Ärzte – Allgemeinmediziner neben Spezialisten oder Therapeuten aus den wichtigsten medizinischen Fachrichtungen. Sie arbeiten mit festen monatlichen Pauschalbudgets der Krankenversicherer, aus denen alle Leistungen für Sie und die anderen dort zugewiesenen Versicherten bestritten werden.

Die typische HMO-Praxis ist eine grosse Gemeinschaftspraxis mit einem entsprechend grossen, überwiegend städtischen Einzugsgebiet. In ländlichen Regionen finden Sie seltener ein solches Behandlungszentrum. Wenn Sie sich für eine Grundversicherung mit HMO-Modell entscheiden, stimmen Sie zu, im Krankheitsfall immer zuerst die HMO-Praxis in Ihrer Nähe aufzusuchen. Ihr dortiger Arzt fungiert als ein sogenannter Gatekeeper. Im übertragenen Sinne wacht er über den Eingang zum Gesundheits- und Pflegesystem. Er kennt Ihre komplette Gesundheitsgeschichte, behandelt Sie direkt oder koordiniert alle Behandlungen durch Spezialisten. Der Mediziner übernimmt also gleichzeitig die Rolle eines Lotsen durch das Gesundheitssystem.

Die Idee hinter dem HMO-Modell in der Grundversicherung

Das HMO-Modell mit seiner eingeschränkten Arztwahl verhindert die schnelle, aber oft unnötige Beanspruchung teurer Facharztmedizin durch Patienten. Daraus erwächst ein grosses Einsparpotenzial für das Gesundheitswesen und zugleich eine verbesserte, weil kompetent koordinierte Versorgungsqualität für Sie als Patient.

Auch Ihr Portemonnaie profitiert davon: Für die Grundversicherung mit HMO-Modell gewähren Krankenversicherer deutliche Rabatte gegenüber den Standardprämien für eine Grundversicherung. Rund 20 Prozent Versicherungsprämie sparen Sie mit dem HMO-Modell je nach Versicherer ein. In Einzelfällen ergeben sich sogar Einsparungen von etwa 25 Prozent.

Andererseits findet beim HMO-Modell in der Regel keine oder nur eine anteilige Kostenübernahme statt, wenn Sie sich ohne besonderen Grund selbstständig zu einem anderen Arzt in Behandlung begeben. Gleiches gilt für das Einholen einer ärztlichen Zweitmeinung. Nur für Notfallbehandlungen, verschiedene Kontrolluntersuchungen und je nach Versicherungsbedingungen gestattet das HMO-Modell den direkten Gang zu einem anderen Mediziner.

Unterschiede zu anderen Modellen der Grundversicherung

Neben dem HMO-Modell und dem Standardtarif gibt es weitere Alternativen für Ihre Grundversicherung: Das Hausarzt-Modell und das Telmed-Modell. Im Grundprinzip unterscheiden sich diese Modelle nicht vom HMO-Modell. Auch sie nutzen einen Gatekeeper. Im einen Fall wird der Hausarzt zum ersten Ansprechpartner und beim Telmed-Modell koordiniert eine rund um die Uhr erreichbare medizinische Hotline den weiteren Behandlungsverlauf durch ausgewählte Ärzte. Im medizinischen Leistungsumfang der Grundversicherung unterscheiden sich das HMO-Modell und diese beiden Varianten ebenso wenig. Alle drei beinhalten die gesetzlich verankerten Grundleistungen. So entscheiden am Ende andere Faktoren über die individuell passende Tarif- beziehungsweise Modellwahl. Unsere unabhängigen Versicherungsexperten beraten Sie dazu gerne ausführlicher.

Ist ein Wechsel der Krankenversicherung nötig?

Das HMO-Modell zur Grundversicherung gehört nicht bei jeder Krankenversicherung zum Angebot. Es ist in der Deutschschweiz verbreiteter als in der französischsprachigen Schweiz. Fehlt ein HMO-Modell bei Ihrer Krankenkasse, erfordert der Wechsel zum HMO-Modell in der Grundversicherung mitunter auch einen Wechsel des Versicherers. Möglicherweise erhalten Sie auch Angebote für Varianten des HMO-Modells, die eine zusätzliche telefonische Anlaufstelle wie im Telmed-Modell beinhalten. Bei solchen Besonderheiten, anderen eingeschlossenen Versicherungsleistungen und den Prämien lohnt es sich, genauer hinzuschauen oder sich unabhängig beraten zu lassen. Am Ende bildet das HMO-Modell immer nur den Überbau für die Grundversicherung bei den verschiedenen Krankenkassen. Im Detail unterscheiden sich die jeweiligen Tarife allerdings deutlich.

Fazit: Die Vorteile der Grundversicherung mit HMO-Modell

  • günstigere Prämien für Sie als Versicherten
  • durchschnittlich rund 20 Prozent Einsparmöglichkeit mit HMO-Modell statt Standardprämie
  • ein Arzt als ständiger Ansprechpartner, der Sie und Ihren Gesundheitszustand von Grund auf kennt
  • Zeitersparnis durch deutlich kürzere Arztgespräche und weniger Untersuchungen
  • umfangreiche medizinische Leistungen und moderne Infrastruktur an einem Platz und aus einer Hand

Sollte Ihnen die Entscheidung für oder gegen das HMO-Modell noch immer schwerfallen, wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere unabhängigen Versicherungsexperten. Wir von wefox beraten Sie gern.