Krankenkasse Prämienverbilligung 2018-08-01T15:33:09+00:00
Home » Krankenkasse » Krankenkasse Prämienverbilligung
Auto- und Motorhaftpflichtversicherung

Prämienverbilligung in den Kantonen

Die Möglichkeit zur Prämienverbilligung trat zur selben Zeit in Kraft wie das Krankenversicherungsgesetz KVG. Sie senkt die finanziellen Belastungen aus der Krankenversicherung für Haushalte in bescheideneren Verhältnissen, denn die Krankenkassenprämien errechnen sich unabhängig von Einkommen und Vermögen. Entscheidend für ihre Höhe sind vielmehr der Wohnort sowie das Alter der Versicherten. Bezüger der Prämienverbilligung sind in erster Linie Familien, Alleinerziehende, Studenten, junge Erwerbstätige sowie Rentner. Die Kantone zahlen die Prämienverbilligung an die Krankenkassen aus und diese reduzieren daraufhin die Prämien für ihre entsprechenden Mitglieder.

Das geschieht jedoch im Regelfall nicht automatisch. Bevor Sie von der Prämienverbilligung profitieren, müssen Sie in den meisten Kantonen einen Antrag stellen. Ob diesem stattgegeben wird, ist abhängig von Ihrem Wohnort. Ihre wefox-Experten geben Ihnen einen Überblick über die Voraussetzungen Ihrer persönlichen Prämienverbilligung. Doch die Grundregel ist gesamtschweizerisch gleich: Einzig wenn Sie in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, wird Ihrem Gesuch auf Prämienverbilligung stattgegeben. Welche Verhältnisse als bescheiden gelten, entscheidet allerdings jeder Kanton in eigener Verantwortung.

Prämienverbilligung Bern

Im Kanton Bern haben Sie ein Anrecht auf Prämienverbilligung, wenn Ihr Einkommen die folgenden Limite nicht übersteigt:

Alleinstehende35.000 Franken
Familien mit Kindern38.000 Franken

Die Höhe Ihrer individuellen Prämienverbilligung errechnet sich nach einem Schema. Die Kantonsverwaltung stellt ihren Bürgern ein Berechnungsschema zur Verfügung. Sie finden an dieser Stelle sowohl Ihre Prämienregion als auch die Höhe Ihrer individuellen Prämienverbilligung.

Nach unserer Erfahrung kommt der Kanton automatisch auf die potentiell bezugsberechtigten Personen einer Prämienverbilligung zu. Sie haben jedoch das Recht, auch von sich aus einen Antrag auf Prämienverbilligung zu stellen.

Prämienverbilligung Aargau

Die SVA Aargau zieht für die Überprüfung Ihrer Berechtigung zur Prämienverbilligung Ihre Steuerveranlagung von vor 3 Jahren zurate. Für Ihren Anspruch im Jahr 2019 sind folglich Ihre Steuerdaten aus dem Jahr 2016 massgeblich. Wenn Sie Anspruch auf Prämienverbilligung haben, erhalten Sie im Sommer automatisch einen Code, mit dem Sie Zugriff auf den Antrag auf Prämienverbilligung erhalten. Dann können Sie Ihren Antrag innert 6 Wochen einreichen. Geht Ihnen kein Code zu, obwohl Sie prämienberechtigt sind, ist es möglich, diesen jährlich ab August anzufordern. Die Antragstellung funktioniert ausschliesslich online. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage der ansässigen SVA.

Prämienverbilligung Luzern

Als Einwohner des Kantons Luzern beantragen Sie Ihre Prämienverbilligung über die Seite der AHV. Dies ist jedes Jahr aufs Neue notwendig. Für Ihren Komfort finden Sie hier das Formular. Das Onlineformular erfordert nur einige wenige persönliche Angaben. Ob Ihr Gesuch erfolgreich ist, hängt massgeblich von den Richtprämien ab. Diese legt der Regierungsrat jährlich im Voraus fest. Deren Veröffentlichung erfolgt jeweils im November.

Prämienverbilligung Zürich

Im Kanton Zürich bekommen Sie die Prämienverbilligung, wenn Sie dort ansässig sind. Zusätzlich entscheiden Ihr Einkommen sowie Ihr Vermögen über Ihren Antrag. Wir haben die geltenden Grenzwerte für Sie herausgesucht:

 EinkommenVermögen
Familien ohne KinderBis 49.200 FrankenBis 300.000 Franken
Familien mit KinderBis 49.200 Franken für alle Familienmitglieder

Bis 53.800 Franken für minderjährige Kinder
Bis 300.000 Franken
AlleinerziehendeBis 37.600 Franken Prämienverbilligung für das Elternteil und die Kinder

Bis 53.800 Franken für die Kinder
Bis 300.000 Franken
EinzelpersonenBis 29.900 FrankenBis 150.000 Franken

Unserer Erfahrung nach erfolgt der Versand der Anträge auf Prämienverbilligung automatisch. Nach Erhalt empfehlen wir, die Angaben möglichst zeitnah zu prüfen und den Antrag unterschrieben an die SVA Zürich zurückzusenden. Sollten Sie entgegen den Erwartungen keinen Antrag erhalten haben, hilft Ihnen Ihre Wohngemeinde gerne weiter. Für Einwohner des Stadtgebiets Zürich sind die städtischen Gesundheitsdienste der richtige Ansprechpartner. Wohnen Sie in Winterthur, wenden Sie sich am besten an die Einwohnerkontrolle und deren Abteilung «Sozialversicherungen».

Prämienverbilligung Basel

Sind Sie im Kanton Basel-Stadt wohnhaft, beantragen Sie die Prämienverbilligung beim Amt für Sozialbeiträge. Neben den üblichen Limiten für Ihr Einkommen finden Sie hier einen interaktiven Rechner. Das Ausfüllen erfordert etwa 20 Minuten. Wir raten Ihnen, währenddessen Ihre aktuelle Steuerveranlagung und Ihren Mietvertrag bereitzuhalten. Direkt im Anschluss erfahren Sie, ob Sie Anspruch auf Prämienverbilligung haben. Des Weiteren zeigt Ihnen der Rechner an, wie hoch sie in Ihrem individuellen Fall ist.

Die Anspruchsberechnung ist kein offizieller Antrag. Diesen finden Sie bei der Stadtverwaltung. Es bedarf nur einer einmaligen Einreichung – allenfalls Ihr Einkommen ändert sich um mehr als 20 Prozent. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich rasch mit Ihrem Sachbearbeiter in Verbindung zu setzen. Dasselbe gilt für Veränderungen Ihrer privaten Situation. Beispiele dafür sind:

  • eine Scheidung
  • die Eheschliessung
  • die Beendigung Ihrer beruflichen Ausbildung bei einem Alter von bis zu 25 Jahren

Prämienverbilligung Basel-Landschaft

Der Kanton Basel-Landschaft, kurz: Baselland, verschickt den Antrag auf Prämienverbilligung bei der Krankenkasse automatisch. Falls Sie aufgrund Ihrer letztjährigen Steuererklärung zum berechtigten Personenkreis zählen, geht Ihnen der Antrag auf dem Postweg zu. Erhalten Sie wider Erwarten keinen Brief, zum Beispiel, weil Sie erst vor Kurzem in den Kanton zugezogen sind, haben Sie die Möglichkeit, das Formular selbst zu beantragen. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der SVA Basel-Landschaft.

Die Einkommensobergrenzen für den Anspruch auf Prämienverbilligung in Baselland lauten seit dem Jahr 2014:

FamilienkonstellationGesamtes Jahreseinkommen
Alleinstehende/r31.000 Franken
Alleinerziehender mit einem Kind52.000 Franken
Alleinerziehender mit zwei Kindern68.000 Franken
Alleinerziehender, jedes weitere Kind11.000 Franken
Ehepaar ohne Kinder51.000 Franken
Ehepaar mit einem Kind72.000 Franken
Ehepaar mit zwei Kindern88.000 Franken
Ehepaar, jedes weitere Kind11.000 Franken

Diese Tabelle ist dem Dekret über die Einkommensobergrenzen und dem Prozentanteil in der Prämienverbilligung entnommen. Die zurzeit aktuelle Version finden Sie hier.

Fazit: Prämienverbilligung beantragen

Falls Sie sich nun von den zahlreichen Regelungen, Limiten und Bedingungen überfordert fühlen, ist das kein Wunder. Jeder Kanton bestimmt selbst, wie er mit der Prämienverbilligung umgehen möchte. Dasselbe gilt für das Antragsverfahren. Unsere wefox-Experten für die obligatorische Krankenversicherung empfehlen Ihnen deshalb unbedingt einen Besuch auf der Homepage der jeweiligen kantonalen Stellen. Finden Sie online nicht diejenige Information, die Sie benötigen, steht Ihnen vor Ort ein telefonischer Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Grossen und Ganzen bleibt Ihnen in den häufigsten Situationen ein aufwendiges Antragsverfahren erspart. In der Regel kommen die Kantone selbst auf Sie zu und informieren Sie über die Möglichkeit einer Prämienverbilligung. Besonderheiten gelten hingegen bei einem Zuzug aus einem anderen Kanton. Wir raten Ihnen in diesem Fall, sich frühzeitig über die Bestimmungen an Ihrem neuen Wohnort zu informieren – damit Sie auch in Zukunft von dieser finanziellen Entlastung profitieren.